Methoden zum Aufhellen eines unbehandelten Holzfußbodens aus Eichenholz

Diese Frage & Antwort wurde durch blog.wocashop.de bereitgestellt – dem Fachblog rund um Holzpflege und Holzschutz.

Frage:

Ich habe einen wunderschönen Fußboden aus Eichenholz frisch verlegen lassen. Bisher habe ich diesen Eichenboden noch nicht mit Öl oder anderen Mitteln behandelt.

Womit kann ich den Holzboden behandeln, wenn ich ihn möglichst hell haben möchte? Können Sie mir verschiedene Methoden nennen?

Antwort:

Einen Holzboden (in Ihrem Fall einen Eichenboden) zu behandeln und ihn dabei zugleich aufzuhellen, ist auf verschiedene Weise möglich. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass das Holz frisch geschliffen ist.

Möglichkeiten zur Aufhellung von Holz:

  1. Schwach Aufhellen: Ölbehandlung mit Woca Meisteröl (schnelltrocknend) oder Woca Holzbodenöl (langsamer trocknend) in weiß.
  2. Stark Aufhellen: Zuerst (als Vorbehandlung) mit Woca Holzlauge weiß laugen. Anschließend mit Woca Colouröl extraweiß behandeln. Alternativ kann statt Colouröl auf mit Woca Holzbodenseife behandelt werden.

Umfangreiche Farbpalette bei den WOCA Colourölen
Die Woca Colouröle bieten ein breites Spektrum an Farben. Neben dem Aufhellen von Holzböden sind natürlich auch dunkle Farbtöne wie dunkelbraun, walnuß oder schwarz möglich und aktuell sehr angesagt. Wer sich nicht sicher ist, welcher Farbton der richtige ist, dem empfehlen wir stets eine Probefläche anzulegen. Hierfür gibt es bei uns günstige Probeflaschen die Sie bei der Auswahl des richtigen Farbtons unterstützen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Holzfußbodenbearbeitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar